Filmbegriffe

American Shot

Filmlexikon | Was ist der American Shot?

Grundlagen zum Thema American Shot

Der American Shot bezeichnet eine Einstellungsgröße in einer Filmproduktion. Diese kann auch als ¾ Shot oder Amerikanische Einstellung bezeichnet werden. Sie zeigt vornehmlich den Menschen vom Kopf bis zum Knie. Mit dem American Shot ist es wie beim Medium Shot möglich, Dialoge, Mimik und Körpersprache des Charakters aufzunehmen.

American Shot Vorteile

Der große Vorteil liegt darin, dass man sehen kann, was an der Hüfte des Charakters vor sich geht. Deshalb ist diese Einstellungsgröße in amerikanischen Western so beliebt. Denn hier gibt es fast immer Cowboys und Verbrecher, welche ihren Konflikt mit dem Revolver lösen. Doch sie findet auch in neuzeitigen Actionfilmen Verwendung. Auch hier gibt es Polizisten und Bösewichte mit Waffengürtel, die an der Hüfte befestigt sind. Durch die zeitgleiche Darstellung von Mimik, Körpersprache und Hüfte sieht man beim American Shot oft einen angespannten Dialog zwischen zwei Menschen. Wie die Hände während des Dialogs agieren und ob sie zur Waffe greifen oder nicht ist direkt erkennbar. Die Waffe kann man in anderen Filmen natürlich mit jedem anderen sinnvollen Gegenstand an der Hüfte ersetzen. Es könnte zum Beispiel ein Arzt einen Pieper an der Hüfte tragen. Es ist also die Einstellung mit der kürzesten Entfernung zum Objekt oder Darsteller, wobei immer noch sein gesamter Körper oberhalb der Knie im Bild ist. Dank dieser Einstellung können Schauspieler auch ohne zu sprechen, sich stark mit ihrer Gestik artikulieren und Gefühle und Ausdrücke zeigen.

 Erklärvideo zum Thema American Shot:

Ein muthmedia Mitarbeiter erklärt den Begriff American Shot.

YouTube

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube.
Mehr erfahren

Video laden

Unterschied von American Shot und Italian Shot

Eine andere aus dem Western stammende Einstellung ist der Italien Shot. Diese Einstellungsgröße ist jedoch nicht mit dem Medium Shot, sondern mit der Detailaufnahme verwandt. Hierbei werden nur die Augen des Charakters gezeigt. Verwendet wird er ebenfalls wie der American Shot in Duellszenen einer Filmproduktion. Er ist dafür geeignet um den Fokus und die Angespanntheit des Charakters zu verdeutlichen. Bekannt wurde der Italien Shot durch den sehr erfolgreichen italienischen Western „Spiel mir das Lied vom Tod“ von Sergio Leone.

 

« zurück zum Filmlexikon

Ähnliche Artikel

Für dich auch interessant
Schließen
Schaltfläche "Zurück zum Anfang"