Filmbegriffe

Academy Award

Filmlexikon | Was ist ein Academy Award?

Wissenswertes über wichtige Academy Awards der Filmindustrie

Der Oscar ist der wohl bekannteste Academy Award und die derzeit wichtigste Auszeichnung für eine Filmproduktion in der narrativen Filmbranche.

Geschichte des Academy Awards

Acht Jahre nach der Einführung des ersten Filmpreises der Welt (Photoplay Awards) führte der Präsident der MGM Studios diesen Filmpreis im Jahre 1929 ein. Damals waren die MGM Studios das erfolgreichste Filmunternehmen weltweit. Die Awards wurden mit jedem Folgejahr immer interessanter für die Filmlandschaft. Nachdem beschlossen wurde, die Gewinner geheim zu halten und auf einen Schlag zu verkünden, explodierte die Bekanntheit förmlich. Die Verleihung der Oscars wurde erstmalig 1953 im Fernsehen übertragen. Es wurden auch nach und nach neue Kategorien eingeführt und die Anzahl der Nominierungen erhöht. Mittlerweile schauen weltweit etwa 800 Millionen Zuschauer vor dem Fernseher der Oscar Überreichung zu. Der Name Oscar ist übrigens nie gewollt gewesen, hatte sich aber eingebürgert – spätestens nachdem Walt Disney sich für seinen Oscar bedankte, im Glaube, er hieße so.

True Story: 1938 wurde Alice Brady als die beste Nebendarstellerin in einer Filmproduktion gekürt. Sie konnte den Oscar allerdings nicht entgegennehmen, da sie sich den Fuß gebrochen hatte. Deshalb nahm ihn ein Bekannter für sie entgegen. Sie kannte den Mann aber gar nicht. – Der Übeltäter wurde bis heute nicht ermittelt und sie bekam daher nur eine Kopie.“

Erklärvideo zum Thema Academy Award:

YouTube

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube.
Mehr erfahren

Video laden

« zurück zum Filmlexikon

Ähnliche Artikel

Für dich auch interessant
Schließen
Schaltfläche "Zurück zum Anfang"