Filmbegriffe

Panning

Filmlexikon | Was ist Panning?

Definition

Unter dem Begriff Panning oder Camera Pan versteht man in der Filmproduktion eine Technik, bei der die Kamera eine horizontale Dreh-Bewegung vollführt. Anders als beispielsweise bei einem Dolly-Shot verändert sich die Position der Kamera selbst dabei nicht.

Die Bezeichnung vom Begriff „Panorama“ ab und erlaubt – wie der Name bereits vermuten lässt – die Abbildung eines größeren horizontalen Raumes als es eine feste Einstellung allein könnte. Im Deutschen wird Panning auch oft als Schwenk bezeichnet.

Panning am Beispiel eines vorbeifahrenden Autos.
Panning wird oft eingesetzt, um bewegte Objekte zu verfolgen.

Einsatz

Da das Panning an sich (im Vergleich mit anderen Kamerabewegungen) eine eher unauffällige Variante darstellt, kann sie in sehr vielen Situationen eingesetzt werden, ohne den Zuschauer aus der Handlung zu reißen. Oft kommt diese Technik etwa bei einem Establishing Shot zum Einsatz, um die szenische Umgebung vorzustellen. Dabei folgt sie auch oft den Handlungsfiguren, welche die Szene gerade betreten. Doch auch innerhalb einer bereits eröffneten Szene kommt das Panning oft zum Einsatz, etwa wenn einem vorbeifahrenden Fahrzeug gefolgt wird.

Es kann aber auch gezielt eingesetzt werden, um die Spannung der Handlung zu erhöhen. Eine Möglichkeit wäre etwa, in einem Konflikt die Kamera langsam von einem Charakter hinweg und hin zu seinem Widersacher zu schwenken. Das eingebundene Video zeigt eine weitere Möglichkeit, Spannung aufzubauen:

YouTube

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube.
Mehr erfahren

Video laden

« zurück zum Filmlexikon

Ähnliche Artikel

Für dich auch interessant
Schließen
Schaltfläche "Zurück zum Anfang"